30 Jahre Zonta-Club Mönchengladbach II

30 Jahre Zonta Club-Mönchengladbach II
Impressionen einer Feier

Der Zonta-Club Mönchengladbach II mit Area-Direktorin Isabel Israel und Foto-Künstlerin Meike Hahnraths

 

Wir sind glücklich und stolz, den runden Geburtstag unseres Clubs in der Gemeinschaft mit vielen Besucherinnen und Besuchern gefeiert zu haben. Ihnen allen danken wir ganz herzlich für ihre Glückwünsche und Unterstützung. Es war uns ein Anliegen, unsere Feier in eine Benefizveranstaltung für Bewohnerinnen im Frauenhaus Mönchengladbach einzubinden. Im Programmablauf mit Grußworten, Ballett, Kabarett und der Verleihung des Förderpreises stand immer wieder der Zonta-Gedanke im Mittelpunkt. Wiederkehrendes Symbol war die gelbe Zonta-Rose, die vielfach als Zeichen des Dankes überreicht wurde.

Nach der Begrüßung durch unsere Präsidentin Anne Embser betonte Bürgermeisterin Petra Heinen-Dauber die Bedeutung des Clubs als verlässlichen Baustein für ehrenamtliches Engagement in der Stadt und darüber hinaus. Zonta-Aerea Direktoren Isabel Israel lobte „30 Jahre Frauenpower" und begrüßte namentlich die Gründungsmitglieder Cornelia Bolten, Margot Friedrich, Ursel Lamers-Heinemann, Brigitte Kamphausen und Birgitt Mayerhofer. Fotokünstlerin Meike Hahnraths stellte in berührend intensiver Weise das von ihr entwickelte Kunst Projekt „Schubladen" vor, mit dem sie Menschen hilft, verloren geglaubtes Selbstwertgefühl wiederaufzubauen. Sie wird das Projekt im Namen unseres Clubs als Workshop für Bewohnerinnen des Frauenhauses Mönchengladbach realisieren. Birgit Kaatz, Geschäftsführerin Sozialdienst katholischer Frauen, dankte für die zugesagte Hilfe. Mit Förderpreisträgerin Jennifer Wetzel wurde eine außergewöhnliche junge Frau ausgezeichnet. Die Preisträgerin präsentierte sympathisch und mit beeindruckendem Selbstbewusstsein Ergebnisse ihrer Bachelor- und Masterarbeit, die neben der wissenschaftlichen Expertise ein hohes Maß an sozialem Einfühlungsvermögen zeigen. Zuvor hatte Professor Dr. Lutz Vossebein, Dekan der Hochschule Niederrhein, in einer sehr lebendigen Laudation die außerordentlichen Leistungen der 28-Jährigen gewürdigt. Unsere Pastpräsidentin Traute Dornieden übergab der Preisträgerin die Urkunde und einen Scheck über 1.500 Euro. Ihrem Glückwunsch schlossen sich unsere Zontians mit einem persönlichen Rosengruß an. Schließlich hielt Jennifer Wetzel einen Strauß von 30 gelben Rosen in der Hand. Die Anzahl der Rosen entsprach den Lebensjahren und der Mitglie-derzahl unseres Clubs. Das Ballett-Centrum B. & S. Jontza und Kabarettistin Monika Hintsches bereicherten den Abend mit künstlerischen Beiträgen.

Das Ballettensemble begeisterte zu Stefan Jontzas Choreographie mit einem ausdrucksstarken Auftritt zu Ausschnitten aus Carl Orffs wunderbarem Werk „Carmina Burana". Unser Dank gilt insbesondere unserer Zontaschwester Brigitte Jontza, die uns mit dem Auftritt ihres Ensembles beschenkt hat. Monika Hintsches stimmte ihre Darbietung als Trude Backes passgenau und witzig auf die Präsentation der Preisträgerin, die Zonta-Idee und unseren Club ab.

 

Balletzentrum Jontza

 

Von links: Präsidentin Anne Embser, Prof. Dr. Lutz Vossebein, Preisträgerin Jennifer Wetzel und Past Präsidentin Traute Dornieden

 

In einer Choreographie von Stefan Jontza

 

 

 Bürgermeisterin Petra Heinen-Dauber spricht ein Grußwort

 

 

 Trude Backes reihte sich ein bei den Rosen-Kavalierinnen, um Förderpreisträgerin Jennifer Wetzel zu gratulieren