Workshop-Projekt mit Bewohnerinnen des Frauenhauses

Die Fotokünstlerin und Zontian Meike Hahnraths realisierte für den Zonta Club Mönchengladbach II das Workshop-Projekt "Schubladen" mit Bewohnerinnen des Frauenhauses. Finanziert wurde es aus dem Erlös unserer Benefizveranstaltung zum 30-jährigen Clubbestehen. 

Wir unterstützten das Projekt als Beitrag zur Stärkung eines Selbstwertgefühls, das durch physische und psychische Gewalt Schaden nahm. Dank des Sozialdienstes katholischer Frauen konnte die Aktion im Jugendhaus am Steinberg durchgeführt werden. Die Fotos der Beteiligten können aus Datenschützgründen nicht veröffentlicht werden. 

"Es geht uns nicht darum, Äußerlichkeiten mehr Gewicht zu geben als charakterlichen Vorzügen, kreativen, emotionalen und anderen Fähigkeiten. Doch diese Äußerlichkeiten sollen einmal in den Fokus rücken, weil Menschen zunächst über Sehen, Riechen und Hören wahrgenommen und bewertet werden" sagt die Fotokünstlerin Meike Hahnraths. Zu Beginn des Workshops war jede Teilnehmerin aufgefordert ihre Erwartungen an den Tag zu nennen. Die meisten hofften, überrascht zu werden. Nur eine wagte, auf ein vorteilhaftes Porträt beim abschließenden Fotoshooting zu hoffen. Unterstützt von einem Expertenteam half Hahnraths den Teilnehmerinnen, für sich zu entdecken, was ihnen gut tut. Das finale Fotoshooting geriet zur Farbexplosion, weil alle Teilnehmerinnen gut Farbe tragen können. Die Resonanz der Beteiligten war erfreulich positiv. Wir sind überzeugt, dass sie den Tag genossen haben und das Projekt ihnen das Gefühl einer großen Wertschätzung vermittelt hat. 

"Bei den Fotos ist es mir wichtig, die Frauen selbstbewusst und stark ausshen zu lassen", betont die Fotokünstlerin. Sie weiß um die Wirkkraft der Bilder auf den Weg zur positiven Selbstwahrnehmung.